Artenliste der Vögel in der Region Schaffhausen

zusammengestellt und bearbeitet von Dr. Urs Weibel unter Mitwirkung von Pascal Parodi, Martin Roost, Stephan Trösch und Dr. Michael Widmer

Stand: Dezember 2020

Glossar
BV = Brutvogel, JV = Jahresvogel, DZ = Durchzügler, WG = Wintergast, akt. Beob. = aktuelle Beobachtungsmeldung für Schaffausen inkl. angrenzende Gebiete in ornitho.ch (Stand: Nov. 2020), BP = Brutpaare bzw. Reviere im Kanton SH, nach Nabulon et al. 2003, aktualisiert, hist. Beob. = historische Angaben von A. Seiler 1847, J.J.Pfeiffer 1860-80, E.A.Goeldlin 1879, C. Stemmler 1927-58; * = Beobachtung im Jahr 2019/20

Hühnervögel
Wachtel*: spärlicher BV (11-50 BP) und DZ; Invasionsvogel; >400 akt. Beob.
Jagdfasan*: spärlicher, eingeführter JV (1-10 BP); 97 akt. Beob.
Haselhuhn: ehem. BV; letzte Brutnachweise 1960er Jahre
Rebhuhn: ehem. BV; letzter Brutnachweis 1992; Wiederansiedlungsprojekt; 85 akt. Beob.
Auerhuhn: ehem. BV; letzter Brutnachweis 1932 Randen
Birkhuhn: evtl. ehem. BV

Entenvögel
Schwarzkopfruderente: seltener JV und DZ; 3 akt. Beob. (14.1.1998 2 ad. M. Eschenz, 15.3.1998 M. Stein a. Rh., 25.-26.11.1996 M. Eschenz)
Weisskopfruderente: seltener JV und DZ; 2 akt. Beob. (12.-19.12.1993 ad. M. Eschenz)
Höckerschwan*: eingeführter, spärlicher BV (1-10 BP) und verbreiteter WG
Singschwan: seltener DZ und WG; 21 akt. Beob.
Zwergschwan: seltener DZ und WG; 3 akt. Beob. Schwarzschwan: seltener, eingeführter JV; 11 akt. Beob.
Ringelgans*: Irrgast; 1 hist. Beob. (C. Stemmler); 1 aktuelle Beob. (1 Ind. ab Mitte Nov. 2020 bei Stein am Rhein/Eschenz)
Weisswangengans: Irrgast; hist. Beob., 1 akt. Beob. (2018 Rheinau)
Rothalsgans: Irrgast; 1 akt. Beob. (2.2.2003 7 Ind. Stein a.Rh.)
Kanadagans*: eingeführter, seltener JV
Graugans*: spärlicher DZ und WG; erster Brutnachweis für SH (2020, Hemishofen); 61 akt. Beob.
Saatgans: seltener DZ und WG; keine akt. nur hist. Beob.
Blässgans: seltener DZ und WG; 1 akt. Beob. (2017 Hohentwiel)
Streifengans: eingeführter, seltener JV; Erstbeobachtung 2019 (Eschenz); 1 akt. Beob.
Zwergkanadagans: Irrgast; 1 akt. Beob. (2.2.2003 Stein a.Rh.)
Eisente: seltener DZ und WG; 20 akt. Beob. Eiderente: spärlicher DZ und WG; 3 akt. Beob.
Samtente*: seltener WG; >50 akt. Beob. (Dez. 2019 bis Ende Mai 2020 1 W. im 1. Winter, Rhein bei Schaffhausen)
Schellente*: häufiger DZ und WG; >400 akt. Beob.
Zwergsäger*: seltener DZ und WG; 12 akt. Beob. (Dez. 2019 1 W. Eschenz)
Mittelsäger: seltener DZ und WG; 8 akt. Beob.
Gänsesäger*: spärlicher BV (1-10 BP, Erstbrutnachweis 2002 Rüdlingen, Kaminbruten Stein am Rhein); häufiger DZ und WG
Nilgans*: eingeführter, seltener JV; erster Brutnachweis für Schaffhausen (2020, Rüdlingen und Hemishofen); >100 akt. Beob.
Brandgans: seltener DZ und WG; 124 akt. Beob.
Rostgans*: eingeführter BV (1-10 BP); jährlich brütend u.a. am Untersee; erster Brutnachweis für SH (2014); >750 Beob.
Graukopfkasarka*: eingeführter JV; 3 akt. Beob. (u.a. 2020, Eschenzer Bucht)
Moschusente*: eingeführter JV, Erstnachweis 2020 (Stein am Rhein)
Mandarinente: eingeführter JV; 43 akt. Beob.
Kolbenente*: seltener BV (1-10 BP, Erstbrut- nachweis 1974); regelmässiger DZ und WG
Tafelente*: häufiger DZ und WG (seit Ende 1960er- Jahre); bisher einziger Brutnachweis 1974 bei Rüdlingen
Moorente*: spärlicher DZ und WG; >100 akt. Beob.; BV am Untersee
Ringschnabelente: unregelmässiger und seltener WG; 13 akt. Beob. (u.a. 18.10.2009 ad. M. u. 15.-17./24.1.2016 2. KJ M. Eschenz)
Reiherente*: unregelmässiger BV (1-10 BP u.a. 2020 bei Schaffhausen), häufiger DZ und WG (seit Ende 1960er-Jahre);
Bergente*: spärlicher DZ und WG; 59 akt. Beob.
Knäkente*: spärlicher DZ; 72 akt. Beob.
Löffelente: spärlicher DZ und WG: 45 akt. Beob.
Schnatterente*: regelmässiger DZ und WG; >700 akt. Beob.; bisher ohne Brutnachweis für SH
Pfeifente*: regelmässiger DZ und WG; >200 akt. Beob. (u.a. Laag/Dörflingen u. Untersee bei Eschenz)
Stockente*: häufiger BV (>200 BP), DZ und WG
Spiessente*: spärlicher DZ und WG; 75 akt. Beob.
Krickente*: regelmässiger DZ und WG; >600 akt. Beob.; bisher ohne Brutnachweis für SH
Bahamaente*: eingeführter, seltener JV; 23 akt. Beob. (2015, 2020)
Brautente*: seltener, eingeführter JV; 11 akt. Beob. (u.a. Rhein bei Rüdlingen, 2020)

Lappentaucher
Zwergtaucher*: verbreiteter BV (11-50 BP), DZ und WG; starker Rückgang der Winter-bestände seit Ende 1980er Jahre; ab 2005 kurze Trendumkehr, danach schwankend
Rothalstaucher: seltener DZ und WG; 1 akt. Beob.
Haubentaucher*: spärlicher BV (11-50 BP), DZ und WG
Ohrentaucher: seltener DZ und WG; 1 akt. Beob.
Schwarzhalstaucher*: spärlicher DZ und WG; 22 akt. Beob.

Tauben
Strassentaube*: verbreiteter, eingeführter JV (>200 BP)
Hohltaube*: spärlicher BV (51-200 BP) und DZ
Ringeltaube*: häufiger BV (>200 BP) und DZ (Tagessumme >90‘000); Zunahme im Siedlungsbereich zulasten Türkentaube
Turteltaube*: spärlicher BV (1-10 BP) und DZ; Bestandsabnahme; 281 akt. Beob.
Türkentaube*: spärlicher JV (51-200 BP); Mitte 20. Jhdt. eingewandert, eroberte nicht alle Ortschaften; Erstbrutnachweis für Stadt SH (2020); Bestandsabnahme; >300 akt. Beob.

Nachtschwalben
Ziegenmelker: ehem. BV (Ende 19. Jhdt)

Segler
Mauersegler*: häufiger BV (>200 BP) und DZ
Alpensegler*: spärlicher BV (11-50 BP, seit ca. 1920, nur Stadt SH) und regelm. DZ

Kuckucke
Kuckuck*: spärlicher BV (1-10 Reviere) und DZ; Bestandsabnahme

Rallen
Wasserralle*: seltener BV (1-10 BP), spärlicher DZ und WG; >250 akt. Beob.
Wachtelkönig: ehem. BV (letzte Brutnachweise Ende 19. Jhdt.); seltener DZ; 5 akt. Beob. (2019 Ramsen)
Tüpfelsumpfhuhn: ehem. BV (bis ca. 1950); seltener DZ; 5 akt. Beob. (u.a. 2015, 2018 bei Buchberg)
Kleines Sumpfhuhn: evtl. ehem. BV; sehr seltener DZ; 1 akt. Beob. (2014 Petri)
Zwergsumpfhuhn: evtl. ehem. BV; keine akt. Beob.
Teichhuhn*: seltener BV (1-10 BP), spärlicher DZ und WG
Blässhuhn*: verbreiteter BV (11-50 BP), DZ und WG

Kranichvögel
Kranich*: seit wenigen Jahren zunehmend regelmässiger DZ; 125 akt. Beob.

Seetaucher
Sterntaucher*: sehr seltener WG auf Untersee; 2 akt. Beob. (1999 Rhein bei Rheinau, 2018 Untersee bei Mammern; 2020 erschöpftes Ind. an Biber)
Prachttaucher: seltener WG auf Untersee; 3 akt. Beob. (u.a. 1988 Rhein bei Flurlingen, 1997 Rhein bei Petri)
Eistaucher: sehr seltener WG auf Untersee; keine akt. Beob.
Gelbschnabeltaucher: Irrgast; keine akt. Beob.

Sturmschwalben
Sturmschwalbe: Irrgast; eine Beob. in SH (Todfund 28.12.1999 nach Sturm «Lothar», Beleg 000111 Nat. Mus. Basel)

Störche
Schwarzstorch*: spärlicher DZ; 151 akt. Beob.
Weissstorch*: ehem. BV (bis 1949); regelm. DZ; 2014 Brutversuch bei Buch, 2018 bei Neunkirch; >300 akt. Beob.

Ibis und Löffler
Löffler: sehr seltener DZ; Einmalige Beob. (Rüdlingen)
Sichler: sehr seltener DZ; Erstbeob. 3 diesjährige Ind., 6.10.2013 Eschenz u. 30.10-17.11.2013 Stein a.Rh.; 40 akt. Beob. (alle Meldungen betreffen diese Ind.)
Heiliger Ibis: Irrgast; Einmalige Beob. (22.10.2015 2 Ind. Neuhausen)
Waldrapp: Irrgast; Erstmalige Beobachtung 2019 (Ind. „Sonic“ aus Wiederansiedlungsprojekt bei Überlingen)

Reiher
Rohrdommel: evtl. ehem. BV (bis Anfang 20. Jhdt.), seltener DZ und WG; 7 akt. Beob. (2018 Rhein bei Wagenhausen und Flaach)
Zwergdommel*: evtl. ehem. BV (bis Anfang 20. Jhdt.), seltener DZ und WG; 11 akt. Beob. (2018 Rhein bei Diessenhofen, Untersee bei Eschenz, 2020 bei Stein am Rhein und Thayngen)
Nachtreiher*: seltener DZ; 40 akt. Beob.
Rallenreiher: sehr seltener DZ; 2 akt. Beob. (1988 Klettgau (Widen), 2019 Rhein bei Diessenhofen)
Kuhreiher: sehr seltener DZ; 3 Beob. (u.a. 1978, 2014, 2017)
Graureiher*: spärlicher BV (11-50 BP), DZ und WG; Sturm «Lothar» zerstörte 1999 die Brutkolonie bei Hemishofen und zog diejenige bei Rüdlingen in Mitleidenschaft; Brutkolonien bei Ramsen (ca. 12 Horste) und Rüdlingen (ca. 7 Horste)
Purpurreiher: seltener DZ; 9 akt. Beob.
Silberreiher*: regelmässiger WG, seltener Sommergast (2013 erste Brut in CH); >1000 Beob.
Seidenreiher: seltener DZ; 43 akt. Beob. (2018 u.a. Rhein bei Büsingen, Feuerthalen, Dörflingen, Diessenhofen, Hemishofen)

Ruderfüsser
Kormoran*: verbreiteter Sommervogel, DZ und WG; Brutkolonien seit ca. 2000 bei Radolfzell

Triele
Triel: seltener DZ; 1 hist. Beob. (E.A. Goeldlin/ Göldi)

Austernfischer
Austernfischer*: seltener DZ; 2 hist. Beob. (C. Stemmler); 4 akt. Beob. (2015, 2018, 2019 Untersee u. Rhein)

Säbelschnäbler
Stelzenläufer: sehr seltener DZ; 8 akt. Beob.

Regenpfeifer
Kiebitzregenpfeifer: seltener DZ; 12 akt. Beob. (2015 Untersee, 2018 Hemishofen)
Goldregenpfeifer: seltener DZ; 17 akt. Beob. (2018 Trupp von 97 Ind.)
Mornellregenpfeifer*: sehr seltener DZ; 7 akt. Beob. (2020 Bargen)
Sandregenpfeifer: seltener DZ; 4 akt. Beob. (u.a. 2015, 2018 Untersee)
Flussregenpfeifer*: sehr seltener BV (0-1 BP; 2020 Brutversuche und erfolgreiche Brut), spärlicher DZ; 94 akt. Beob.
Kiebitz*: ehem. BV; häufiger DZ, seltener WG; letzte erfolgreiche Brut 1989 im Klettgau; >200 akt. Beob.

Schnepfenvögel
Regenbrachvogel: sehr seltener DZ; 3 akt. Beob. Grosser Brachvogel: evtl. ehem. BV (E.A. Goeldlin/Göldi); spärlicher DZ und WG; 23 akt. Beob.
Pfuhlschnepfe: sehr seltener DZ; 5 akt. Beob. (u.a. 2018 Untersee)
Uferschnepfe: sehr seltener DZ; keine akt. Beob. Steinwälzer: sehr seltener DZ: 1 akt. Beob. (2015 Untersee)
Knutt: sehr seltener DZ; 2 akt. Beob. (2014, 2015, Untersee)
Kampfläufer: seltener DZ; 11 akt. Beob. (u.a. 2015, 2018 Untersee)
Sichelstrandläufer: sehr seltener DZ; 2 akt. Beob. (1991 Rhein bei Rüdlingen (3 Ind.), 2019 bei Schlatt/TG)
Temminckstrandläufer: seltener DZ; 1 akt. Beob. (2015, Untersee)
Alpenstrandläufer: seltener DZ; 12 akt. Beob. (u.a. 2016, 2018, 2019 Untersee, 2020 Schaffhausen)
Zwergstrandläufer: sehr seltener DZ; 3 akt. Beob. (2015 Untersee)
Waldschnepfe*: seltener, unregelm. BV (1-10 BP, seit 2016 wieder Brutzeitbeob.); spärlicher DZ; 70 akt. Beob.
Bekassine*: verm. ehem. BV (bis 1950er-Jahre, C. Stemmler); regelmässig, spärlicher DZ; >200 akt. Beob.
Zwergschnepfe*: seltener DZ und WG; 20 akt. Beob. (u.a. 2016, 2017, 2018 Untersee, 2020 Ramsen)
Odinshühnchen: sehr seltener DZ; Erstbeob. 2018 bei Eschenz (1. Ind. 27.8.-2.9.); 59 akt. Beob.
Flussuferläufer*: regelm. DZ; >350 akt. Beob.
Waldwasserläufer*: regelmässiger DZ und WG; >400 akt. Beob.
Dunkler Wasserläufer*: sehr seltener DZ; 7 akt. Beob. (u.a. 2015, 2018 Eschenz, 2020 Thayngen)
Grünschenkel*: spärlicher DZ, sehr seltener WG; 53 akt. Beob. (15.1.2017 Rüdlingen)
Rotschenkel: seltener DZ; 10 akt. Beob.
Bruchwasserläufer*: spärlicher DZ; 75 akt. Beob. (u.a. 2015, 2018 Eschenz, 2020 Ramsen, Hemishofen, Thayngen)
Teichwasserläufer: sehr seltener DZ; Erstbeob. 2019

Möwen
Zwergmöwe*: sehr seltener DZ; 2 akt. Beob. (2020 Eschenzer Bucht)
Dreizehenmöwe: seltener DZ und WG; 2 akt. Beob. (u.a. 2017 Rhein bei Neuhausen)
Lachmöwe*: häufiger DZ und WG
Präriemöwe: Irrgast; Schweizer Erstbeobachtung in SH (4.1.-13.2. 2. KJ Schaffhausen)
Schwarzkopfmöwe: seltener DZ und WG; 14 akt. Beob. (u.a. 2019 Stein am Rhein)
Sturmmöwe*: häufiger DZ und WG
Heringsmöwe: spärlicher DZ und WG; 59 akt. Beob. (u.a. 2018 Untersee)
Silbermöwe*: spärlicher DZ und WG; 78 akt. Beob. (v.a. Untersee)
Mittelmeermöwe*: seltener BV (0-1 BP, Erstbrut 2019, Herblingen, 2020 wiederum am gleichen Ort), häufiger DZ, WG und SG
Steppenmöwe*: regelmässiger DZ und WG; >200 akt. Beob.
Mantelmöwe: seltener DZ und WG; 10 akt. Beob. (u.a.7.4.2015 2. KJ Eschenz, 13.-28.1.2017 2. KJ Neuhausen)
Raubseeschwalbe: sehr seltener DZ; 4 akt. Beob. (2013, 2015, 2018 Untersee/Eschenz)
Trauerseeschwalbe: spärlicher DZ; 47 akt. Beob. Flussseeschwalbe*: regelmässiger DZ; 120 akt. Beob.

Raubmöwen
Falkenraubmöwe: sehr seltener DZ; eine hist. Angabe (C. Stemmler); 1 akt. Beob. (2016 Bargen)
Spatelraubmöwe: sehr seltener DZ; 1 akt. Beob. (19.12.1993 Eschenz)

Schleiereulen
Schleiereule*: verbreiteter BV (1-10 BP), DZ und WG

Eulen
Sperlingskauz*: seltener brütender JV (1-10 BP); Brutnachweise fast alljährlich seit 2016; 152 akt. Beob.
Steinkauz: ehem. BV (letzte erfolgreiche Brut 1977 in Löhningen); 4 akt. Beob.
Raufusskauz: sehr seltener, unregelm. brütender JV (1-10 BP, 3 Bruten 2000); 9 akt. Beob.
Zwergohreule: hist. Beob. (J.J. Pfeiffer), 12 akt. Beob. (u.a. 2017, 2018 Klettgau)
Waldohreule*: verbreiteter BV (11-50 BP), DZ und WG
Sumpfohreule*: seltener DZ; 7 akt. Beob. (u.a. 2016, 2020)
Waldkauz*: verbreitet brütender JV (51-200 BP)
Uhu*: spärlich brütender JV (1-10 BP); Brutvorkommen erloschen Mitte des 20. Jhdt., regelm. brütend wieder seit 2005

Fischadler
Fischadler*: ehem. BV (letzte Bruten Südranden/ Hochrhein bis 1919); regelm. DZ; 145 akt. Beob.; Anzahl Beob. und Aufenthalts-dauer einzelner Ind. nimmt zu

Habichtartige
Gleitaar: Irrgast; Erstbeob. 2019 (Dörflingen); 1 akt. Beob.
Wespenbussard*: spärlicher BV (1-10 BP), verbreiteter DZ
Schlangenadler*: seltener DZ; hist. Beob.; 7 akt. Beob. (2.5.2005 Schaffhausen, 10.5.2013 Stein a.Rh., 29.9.2013 Bargen, 1. 4.2020 Neuhausen, 30.5.2020 Bargen
Gänsegeier: seltener DZ; Erstbeob. 2006; 7 akt. Beob. (u.a. 23.4.2006 Schaffhausen, 3.6. 2006 3. KJ Neunkirch)
Schelladler: seltener DZ und WG; Erstbeob. 1996 in Büsingen; besendertes Ind. überflog Region im Nov. 2017
Steinadler: spärliche Beob. umherstreifender Ind.; 43 akt. Beob.; Zunahme der Beob. in den letzten Jahren
Rohrweihe*: spärlicher DZ; >300 akt. Beob.; ehem. BV am Untersee, evtl. 1878 im Schaaren
Kornweihe*: regelmässiger DZ und WG; >300 akt. Beob.
Steppenweihe*: sehr seltener DZ; 4 akt. Beob. (1./2.5.2008 2. KJ Neunkirch, 5.4.2015 ad. M. Schaffhausen, 15.9.2016 1. KJ Bargen, 25.4.2020 Ramsen)
Wiesenweihe*: extrem seltener BV (1 BP 2007 Klettgau); seltener DZ; 155 akt. Beob.
Sperber*: regelmässiger BV (11-50 BP), DZ und WG
Habicht*: regelmässiger BV (11-50 BP), DZ und WG
Seeadler: seltener DZ und WG; 2 akt. Beob. (16.-17.2.1992 immat. Eschenz, 24.11.2002 Eschenz)
Rotmilan*: regelmässiger BV (11-50 BP), DZ und WG; grosse Schlafplätze im Winter im Klettgau
Schwarzmilan*: spärlicher BV (11-50 BP); häufiger DZ
Raufussbussard: sehr seltener, unregelmässiger DZ und WG; 1 akt. Beob. (17.2.2012 2. KJ Buch)
Mäusebussard*: häufiger BV (>200 BP), DZ und WG

Wiedehopfe
Wiedehopf*: sehr seltener, unregelm. BV (1-10 BP, brütete regelm. bis 1987, erneut vereinzelt ab 2011 Klettgau, 2017 Brutnachweis Eschenz) und regelm. DZ; 95 akt. Beob.

Bienenfresser
Bienenfresser*: sehr seltener, unregelm. BV (0-1 BP, erste Brut in SH 2011) und seltener DZ; 66 akt. Beob.

Rackenvögel
Blauracke: hist. Angaben, 1 akt. Beob. (2016)

Eisvögel
Eisvogel*: spärlicher BV (1-10 BP), DZ und WG

Spechte
Wendehals*: spärlicher BV (1-10 BP) und DZ; Bestandsrückgang
Grauspecht*: verbreitet brütender JV (11-50 BP)
Grünspecht*: verbreitet brütender JV (51-200 BP)
Schwarzspecht*: verbreitet brütender JV (51-200 BP)
Dreizehenspecht: unsichere hist. Angaben
Mittelspecht*: verbreitet brütender JV (51-200 BP); Bestandsrückgang seit 1970er-Jahre, in den letzten Jahren Trendumkehr und klare Bestandszunahme
Kleinspecht*: spärlich brütender JV (11-50 BP) Buntspecht*: häufig brütender JV (>200 BP)

Falkenartige
Turmfalke*: verbreiteter BV (51-100 BP), DZ und WG
Rotfussfalke*: seltener DZ (v.a. in Maikäferjahren); 52 akt. Beob. (2020 Ramsen)
Merlin*: seltener DZ und WG; 21 akt. Beob. (2020 Ramsen)
Baumfalke*: spärlicher BV (11-50 BP) und DZ Wanderfalke*: spärlicher BV (1-10 BP; alljährlich brütend seit 1996), DZ und WG

Pirole
Pirol*: spärlicher BV, häufiger DZ; 11-50 BP v.a. entlang Rhein und im Klettgau

Würger
Neuntöter*: häufiger BV (51-200 BP) und DZ; Bestandsrückgang von 1960-1980, seit 1990 Trendumkehr, aktuell wieder Bestandsrückgang; Bestandserhebung 2020: 200 Paare
Schwarzstirnwürger: ehem. BV (letzte Brut Anfang 20. Jhdt.); keine akt. Beob.
Raubwürger*: ehem. BV (letzte Brut 1970er-Jahre); spärlicher DZ und WG (v.a. seit 2000); 168 akt. Beob.
Rotkopfwürger: ehem. BV (letzte Brut Ende 1980er-Jahre, 1991 Brutverdacht in Schleitheim), seltener DZ; 4 akt. Beob.

Rabenvögel
Eichelhäher*: häufig brütender JV (>200 BP)
Elster*: häufig brütender JV (51-200 BP)
Tannenhäher: seltener, unregelm. BV (letztmals 1987 in Schleitheim); seltener DZ; 18 akt. Beob.
Dohle*: spärlich brütender JV (11-50 BP), DZ und WG; Gebäudebrüter in Stadt SH; Baumbruten u.a. Bargen, Beggingen
Saatkrähe*: spärlich brütender JV (11-50 BP, seit 2009), häufiger DZ und WG
Kolkrabe*: verbreitet brütender JV (11-50 BP, regelm. brütend seit 1990); Bestandszunahme
Rabenkrähe*: häufig brütender JV (>200 BP)
Nebelkrähe: seltener DZ und WG

Meisen
Tannenmeise*: häufig brütender JV (>200 BP)
Haubenmeise*: häufig brütender JV (>200 BP)
Sumpfmeise*: häufig brütender JV (>200 BP)
Mönchsmeise (Weidenmeise)*: seltener DZ; isoliertes Brutvorkommen in Blumberg/D (Erstnachweis 2014); 9 akt. Beob.
Blaumeise*: häufig brütender JV (>200 BP, v.a. unterhalb 700 m ü.M.)
Kohlmeise*: häufig brütender JV (>200 BP)

Beutelmeisen
Beutelmeise: seltener DZ; 6 akt. Beob.

Lerchen
Kalanderlerche: unsichere hist. Angaben
Heidelerche*: spärlicher BV (11-50 BP, v.a. Randenhochflächen, 2020 35 Reviere; bis 1994 regelm. 1-2 BP in Rebbergen des Klettgaus; seit 2014 dort wieder 5-10 BP) und regelm. DZ
Feldlerche*: häufiger BV (>200 BP), DZ und spärlicher WG; Klettgau hat schweizweit eine der grössten Bestände in hoher Dichte (bis 30 Reviere/km2)
Haubenlerche: ehem. BV (letzter Brutnachweis 1925)

Bartmeisen
Bartmeise: seltener DZ und WG; 3 akt. Beob. (u.a.2016 Brutzeitbeob. Ramsen, 2018 Untersee/ Eschenz)

Rohrsängerartige
Orpheusspötter: seltener, unregelm. BV (1-10 BP), spärlicher DZ; Erstbeob. 2009; 16 akt. Beob. (u.a. 28.6.-12.7.2009 Hallau, 6./.6.2011 Schaffhausen)
Gelbspötter*: ehem. BV (letze Brutnachweise 1990er Jahre Stein am Rhein), spärlicher DZ; Bestandsrückgang; 22 akt. Beob. (2020 Hallau)
Schilfrohrsänger*: evtl. ehem. BV; seltener DZ; 3 akt. Beob. (2020 Neunkirch und Thayngen)
Sumpfrohrsänger*: spärlicher BV (51-200 BP), häufiger DZ
Teichrohrsänger*: spärlicher BV (51-200 BP), häufiger DZ
Drosselrohrsänger: ehem. BV (letzte Brut 1975 Rüdlingen), spärlicher DZ; 15 akt. Beob.

Grassänger
Rohrschwirl*: seltener DZ; 5 akt. Beob. (2020 Neuhausen (Brutverdacht) und Ramsen)
Feldschwirl*: sehr seltener, unregelm. BV (1-10 BP, bis Ende 1980er-Jahre); spärlicher DZ; 90 akt. Beob.

Schwalben
Mehlschwalbe*: häufiger BV (>200 BP) und DZ; Bestandsrückgang; Förderung u.a. mit Schwalbenhotels
Rauchschwalbe*: häufiger BV (>200 BP) und DZ; Bestandsrückgang
Felsenschwalbe: sehr seltener DZ; Erstbeobachtung 2014 (Stadt SH); 3 akt. Beob.
Uferschwalbe*: spärlicher BV (51-100 BP) und DZ; ehem. in den Kiesgruben v.a. im Klettgau häufig, aktuell nur noch in wenigen Gruben (u.a. Solenberg)

Laubsängerartige
Berglaubsänger*: verbreiteter BV (51-200 BP, Randen) und DZ; >200 akt. Beob.
Waldlaubsänger*: spärlicher BV (51-200 BP) und verbreiteter DZ; 193 akt. Beob.; signifikanter Bestandsrückgang v.a. infolge Waldbewirtschaftung
Gelbbrauenlaubsänger: sehr seltener DZ; Erstbeobachtung 2019 (Schaffhausen); 5 akt. Beob.
Fitis*: spärlicher BV (11-50 BP) und DZ
Zilpzalp*: häufiger BV (>200 BP) und DZ, seltener WG

Schwanzmeisen
Schwanzmeise*: verbreitet brütender JV (>200 BP)

Grasmückenartige
Mönchsgrasmücke*: häufiger BV (>200 BP) und DZ, seltener WG
Gartengrasmücke*: häufiger BV (>200 BP) und DZ
Klappergrasmücke*: spärlicher BV (11-50 BP), häufiger DZ; >250 akt. Beob.
Dorngrasmücke*: spärlicher BV (51-200 BP), regelm. DZ; Bestandsrückgang ab 1980er- Jahren, seit einigen Jahren wieder Bestandszunahme

Baumläufer
Waldbaumläufer*: häufig brütender JV (>200 BP)
Gartenbaumläufer*: häufig brütender JV (>200 BP)

Kleiber
Kleiber*: häufig brütender JV (>200 BP)
Mauerläufer: sehr seltener WG; 5 akt. Beob. (2017 Hohentwiel, 2018/19 Thayngen)

Zaunkönige
Zaunkönig*: häufig brütender JV (>200 BP)

Wasseramsel
Wasseramsel*: spärlich brütender JV (11-50 BP, entlang Wutach, Durach, Biber, Rhein)

Stare
Star*: häufiger BV (>200 BP) und DZ, spärlicher WG

Drosseln
Misteldrossel*: häufiger BV (>200 BP) und DZ, spärlicher WG
Singdrossel*: häufiger BV (>200 BP) und DZ, spärlicher WG
Rotdrossel*: häufiger DZ, spärlicher WG; 135 akt. Beob.
Amsel*: häufiger BV (>200 BP), DZ und WG; bis Mitte 19. Jhdts. scheuer Waldvogel
Wacholderdrossel*: häufiger BV (51-200 BP), DZ und WG; Anfang des 20. Jhdts. eingewandert
Ringdrossel*: seltener DZ; 25 akt. Beob. (2020 Randen)

Fliegenschnäpper
Grauschnäpper*: verbreiteter BV (>200 BP) und DZ
Rotkehlchen*: häufiger BV (>200 BP), DZ und WG
Blaukehlchen*: spärlicher DZ; 12 akt. Beob. (2020 Ramsen)
Nachtigall*: spärlicher BV (11-50 BP) und DZ
Zwergschnäpper: sehr seltener DZ; einzige Beob. 1982 Bargen
Trauerschnäpper*: verbreiteter BV (51-200 BP) und DZ (u.a. 19./20.11.1992 Schaffhausen)
Hausrotschwanz*: häufiger BV (>200 BP ) und DZ, spärlicher WG
Gartenrotschwanz*: spärlicher BV (11-50 BP) und DZ; starker Bestandsrückgang (grenznah lokal noch in hoher Dichte); >200 akt. Beob.
Braunkehlchen*: ehem. BV (letzte Bruten 1970er- Jahre); häufiger DZ; >450 akt. Beob.
Schwarzkehlchen*: spärlicher BV (11-50 BP (regelm. brütend seit 1998 Klettgau), häufiger DZ; >1000 akt. Beob.
Steinschmätzer*: ehem. unregelmässiger BV (u.a. 1960), häufiger DZ (späte Beobachtung 12.11.19); >300 akt. Beob.

Goldhähnchen
Wintergoldhähnchen*: häufiger BV (>200 BP), DZ und WG
Sommergoldhähnchen*: häufiger BV (>200 BP), DZ und spärlicher WG (u.a. 3.1.2020 Hemishofen)

Seidenschwänze
Seidenschwanz: seltener DZ und WG; 109 akt. Beob.

Braunellen
Alpenbraunelle: sehr seltener WG (2018 Hohentwiel)
Heckenbraunelle*: häufiger BV (>200 BP) und DZ

Sperlinge
Haussperling*: häufig brütender JV (>200 BP)
Feldsperling*: häufig brütender JV (>200 BP)

Stelzen und Pieper
Baumpieper*: spärlicher BV (51-200 BP, 2011 60 Reviere auf den Randenhochflächen) und DZ
Rotkehlpieper: seltener DZ; 10 akt. Beob.
Wiesenpieper*: häufiger DZ, spärlicher WG; >300 akt. Beob.
Bergpieper*: häufiger DZ, spärlicher WG; >200 akt. Beob.
Brachpieper*: spärlicher DZ; 82 akt. Beob.
Schafstelze*: spärlicher BV (11-50 BP, ab den 1960er-Jahren im Oberen Kantonsteil) häufiger DZ; Bestandsrückgang
Gebirgsstelze*: verbreiteter BV (11-50 BP) und DZ Bachstelze*: häufiger BV (>200 BP) und DZ

Finkenvögel
Buchfink*: häufiger BV (>200 BP), DZ und WG
Bergfink*: häufiger DZ und WG z.t. in grossen Schwärmen (u.a. 2018/19); >300 akt. Beob.
Kernbeisser*: verbreiteter BV (>200 BP), DZ und WG
Gimpel*: verbreitet brütender JV (>200 BP) Grünfink*: häufiger BV (>200 BP), DZ und WG
Bluthänfling*: verbreiteter BV (51-200 BP) und DZ; Bestandsrückgang
Birkenzeisig*: spärlicher DZ und WG; 34 akt. Beob.
Fichtenkreuzschnabel*: verbreiteter BV, DZ und WG; 11-50 BP
Stieglitz*: häufiger BV (>200 BP) und DZ, spärlicher WG
Zitronenzeisig: seltener DZ; 2 akt. Beob. (u.a. 2015)
Girlitz*: häufiger BV (>200 BP) und DZ, spärlicher WG
Erlenzeisig*: sehr seltener BV (verm. erster Brutnachweis 2019 Randen), verbreiteter DZ und WG; >400 akt. Beob.

Ammern
Grauammer*: spärlicher BV (1-10 BP) und DZ, seltener WG; Bestandsabnahme zwischen 1980 und 1995, dann Trendumkehr, aktuell wieder Bestandsrückgang; >900 akt. Beob.
Ortolan*: spärlicher DZ; 53 akt. Beob.
Zaunammer*: seltener BV (1-10 BP, Brutzeitbeob. u.a. 1983, 1995, regelm. seit 2013), spärlicher DZ und WG; >250 akt. Beob.
Goldammer*: häufiger BV (>200 BP), DZ und WG
Rohrammer*: spärlicher BV (11-50 BP) und WG, häufiger DZ

Sichler, 1.KJ, Stein am Rhein SH, Rhigüetli,  03.11.2013 | Foto: Stephan Trösch
Sichler, 1.KJ, Stein am Rhein SH, Rhigüetli, 03.11.2013 | Foto: Stephan Trösch

Arten, für die der Kanton SH Verantwortung trägt

In  Abhängigkeit von vorhandenen Lebensräumen und deren Zustand gibt es für mehrere Arten eine Regionale Verantwortung. Sie stehen praktisch alle auf der «Roten Liste» der bedrohten Vogelarten in der Schweiz.

Vogelarten des Kulturlandes:
Neuntöter
Feldlerche
Heidelerche
Schafstelze
Wendehals

Vogelarten der Wälder:
Sperlingskauz

Vogelarten der Feuchtgebiete:

Vogelarten von besonderen Lebensräumen:
Uferschwalbe

 

Präriemöwe, 2.KJ, Schaffhausen, Lindli, 22.01.2006 | Foto: Martin Roost